Haben Sie Fragen?
Möchten Sie Beratung?
Rufen Sie uns doch gleich an!

Tel: (+49) 08135-9947455

oder hier :

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Wann Destillation? Und warum stirbt man an destilliertem Wasser ?

 

 

Wird eigentlich inzwischen durch Umkehrosmose ersetzt, UO ist kostengünstiger: kaum Stromverbrauch. Allerdings: wer nur ab u. Zu sich sauberes Wasser herstellen will, der hat es einfacher mit einem Destiller – verkeimt nicht, keine Wartung, leicht zu transportieren …

 

Sterben am dest. Wasser: eine von vielen Lügen in der Wissenschaft, die sich hartnäckig hält.

 

Dieser Unsinn scheint durch theoretische Überlegungen entstanden zu sein, die aber nicht den Aspekt Leben berücksichtigt hat …

 

Kann auch ein Carbonblockfilter ausreichen ?

 

 

Ja, wobei eine Keimsperre integriert und eine hygienischer Filterwechsel möglich sein sollte.

 

In guter hochverdichterter Aktivkohle erhalte ich eine Fläche von einem Fußballfeld, über das Wasser fließt und die Partikel im Wasser sozusagen im Gras hängenbleiben.

 

Was hat es mit dem TDS-Messgerät oder ppm Messgerät auf sich ?

 

 

Von weniger seriösen Umkehrosmose-Verkäufern wird oft ein Test mit einem Gerät vorgeführt, welches 2 Stäbe (Elektroden) hat, um zu „beweisen“ wie schrecklich das Leitungswasser ist. Es gibt Rost ans Wasser ab und dem Kunden wir „gezeigt“, wie schmutzig sein Wasser ist. Die elektrische Leitfähigkeit des Wasser sagt nur etwas über den Gehalt von Salzen, Säuren oder Basen, also Ionen, im Wasser aus, weil diese das Wasser leitfähig machen. Nichtleiter oder Isolatoren (die meisten Nichtmetalle sowie Kohlenwasserstoffe und viele organische Verbindungen) werden durch einen TDS Messer nicht gesehen. Beim Leitungswasser sind es die gelösten Salze, die Ionen bilden und so für die elektrische Leitfähigkeit verantwortlich sind. Hauptsächlich sind dies die Härtebildner Calcium und Magnesium Es wirft eine sehr beschränkte Sicht auf das Wasser.

D.h. wenn das Gerät einen hohen Leitwert, z.B. 500 microsiemens anzeigt, dann heißt das primär, daß viel Kalk im Wasser ist. Es sagt aber nichts darüber aus, wieviel Rheuma-Mittel-Reste und andere Stoffe darin sind.

 

Dann gibt es noch ionisiertes basisches Wasser – was geschieht da ?

 

 

 

Es sind meist Geräte, in denen eine Elektrolyse geschieht, also ein Plus u. ein Minus-Pol ins Wasser getaucht. Es fließt Strom und Wasser wird getrennt in "Gut und Böse", sauer und basisch – energetisch aus meiner Sicht eine Katastrophe. Die Basenwirkung und das mehr an Elektronen kann für sehr übersäuerte Menschen erstmal heilsam sein. Es gehört eher in die Kategorie Spezialgeräte und nicht für den Dauergebrauch. Professoren aus Korea beweisen die Heilwirkungen von basischem Wasser und es gibt Professoren aus Frankreich, die die Heilwirkungen von leicht saurem Wasser, z.B. OsmoseWasser beweisen. Beide haben Erfolge. Und: … wer heilt hat recht !

 

Ich selbst mag basisches ionisiertes Wasser nur trinken, wenn es durch Wirbelprozesse wieder geordnet wurde. … .

 

Auch bei Umkehrosmose-Wasser findet diese Trennung in Gut-und Böse statt – Trennung in Reinstwasser und Abwasser.

 

Basisches Wasser kann man auch erhalten durch spezielle Basen-Mineral-Kartuschen, die man hinter eine Osmose-Anlage schließen kann. Das hat den Vorteil, daß nur wirklich sauberes Wasser ionisiert wird.

 

Wenn „Giftstoffe“ im Wasser ionisiert werden, weil ein schlechter Filter vorgeschalten ist, dann können teils noch giftigere Verbindungen entstehen.

 

Basisches Wasser kann man auch leicht mit z.B. Gletschermilchpulver (sehr feines Urgesteinsmehl) selbst aus reinem Umkehrosmosewasser oder Filter-Wasser herstellen. Eine kostengünstige Alternative.

 

Welches Wassersystem ist das Beste ?

 

Gibt es nicht. Hier sollte eine differenziertere Betrachtungsweise angewendet werden: 

  • Für was den - für den Wasserkocher oder für den Menschen ?
  • Für wen ?  Für welchen Menschen, welches Wasser schmeckt ihm, kann er leicht und viel trinken ?
  • Wie gut / schlecht ist das Ausgangswasser ?
  • Will ich dass die Rohrleitungen nicht durchrosten im Haus oder will ich auch noch ein besseres Trinkwasser ?
  • ...

 

Wie könnte man denn die verschiedenen Geräte einteilen

 

also erstmal die materielle Ebene: wie bekomme ich Ibuprofen, Hormone, Schmerzmittel, Antibabypillen-Stoffe aus dem Wasser :

 

Osmose, Filter, Destillation... 

 

 

 

dann die Schwingungs-Ebene: jede Substanz hat auch einen Abdruck im weniger materiellen Bereich – so wie der Astronom anhand des Strahlenspektrums eines Stern bestimmen kann, aus welchen Stoffen dieser besteht.

 

Clustertheorie: – Klumpen von Wassermolekülen, die in der Eigenfrequenz von Blei schwingen und dem Körper die Information von Blei geben und damit eine Reaktion des Körpers auslösen. Auch wenn das Blei schon materiell aus dem Wasser entnommen wurde.

 

Auf der Schwingungs-Ebene versuche ich diese Eigenfrequenzen zu löschen: Wirbeltechnik z.B. Levitiertes Wasser nach Dipl. Ing. Hacheney, Aquadea Kristallwirbel-Wasser und andere Wirbler, die das mehr oder weniger gut schaffen. Die Bewertung wird hier schwerer, denn es hat viel mit Wahrnehmung zu tun. Messverfahren sind hier sehr leicht beeinflußbar – insbesondere durch das Weglassen von relevanten Information

 

 

Was ist mit der Lebendigkeit , Information?

 

 

… die Ebene der Lebendigkeit – Wasser liebt Bewegung und in 1000 km Rohrleitungen eingezwängt, wo es nur im weitergeschoben wird u. unter Druck steht, läßt Wasser an Leben einbüßen. z.B. Toter Arm eines Flußes, kaum Bewegung: Fäulnis. Wassergeräte, länger nicht in Betrieb: Verkeimung, Gestank. Wirksam sind hier auch hauptsächlich Wirbelsysteme, wobei ein Wirbel, der tatsächlich eine Implosion schafft, einen viel stärkeren Effekt hat als dem Wasser einfach einen Drall zu geben.

 

 

 

… dann die Ebene der IN-FORM-ation Informbringung – hier wird dem Wasser eine z.B. für den menschlichen Organismus aufbauende Schwingung gegeben. z.B.: Heilquellen: dynamisch – jede hat einen anderen Schwerpunkt – Schwingungseigenschaft: zur einen gehen die Leberkranken, zur anderen die mit Augenproblemen oder Heilquwellen, welche sehr breit wirken wie z.B. Lourdes

 

Informations-Arten: z.B. Orgonstrahler, informierte Kristalle, Metalle, Glas, …. Mit den Geräten schwinge ich eine Obertonwelle auf das Wasser, die auf dem Wasser „liegt“, aber die tieferen, dumpferen Frequenzen, die in belastetem Wasser sind, nicht oder nur wenig berührt.

 

 

 

 

Mit jedem der Systeme erreiche ich einen Aspekt des Wassers:

 

 

Je ein Teilaspekt des Wassers wird verbessert. Wenn ich eine Heilschwingung auf eine stinkende Abwasserbrühe aufbringe, dann werde ich weiter Hormone, Pestizide, Blei, Bakterien und anderes im Wasser haben. Es wird vielleicht etwas weicher schmecken. …

 

Wenn ich die Brühe materiell reinige, filtere, dann habe ich dannach weiter die homöopathischen Frequenzen im Wasser und die Stoffe, die nicht herausgenommen werden konnten.

 

Wenn ich die Brühe nur verwirbele, dann werden die Bakterien wohl schneller Abbauprozesse machen können, aber es ist trotzdem noch nicht trinkbar

 

 

 

Letztendlich: je schlechter, belasteter das Wasser, umso mehr muß ich tun, um es zu vitalem Trinkwasser zu machen, welches dem Körper Energie und Kraft gibt und nicht nimmt.

 

 

 

Wenn ich schon recht gutes Wasser habe, dann muß ich nicht mehr so viel machen.

 

 

 

 

 

 

Hier gehts zu unserem Gästebuch.

 

Wir freuen uns über ein Statement !